Abschnitt ErDa-7 - Die volle Herzlichkeit: .

VII. 5. Das Herz des Pilgers .

letzte Änderungen am 29. März 2016
Du sitzt in Meditation, der Rücken gerade aufgerichtet du glaubst, du sitzt in Meditation wenn du den Dharma studierst und wenn du dann wirklich meditierst, dann du glaubst du nur, du sitzt denn dann ist dein Herz geöffnet dein Herz ist deine Mitte und wenn du wirklich mit dem Herzen dabei bist, dann bist du auf dem Pfad dem Dreifachen Pfad aus Ethik, Meditation und Weisheit du gehst den Pfad, während du in Meditation sitzt Schritt für Schritt du bist ein Pilger du bist die Person, die pilgert eine pilgernde Person auf dem spirituellen Pfad dein Herz ist das Herz der Pilgernden
 
Das Herz sitzt in der Mitte zwischen den erdverbundenen Kräfte und den Kräften des Transzendenten dein Herz nimmt die erdverbundenen Kräfte war Erdelement fest und stabil, der Sitz auf dem du sitzt dein Rückgrat gerade aufgerichtet, gibt dir Halt: Erdelement deine kräftigen Hände berühren die starken Beine: Erdelement der Schädel gerade aufgerichtet: Erdelement dein Herz weiß, da ist Erdelement und es ist dankbar für das Erdelement, das dir Mutter Erde gab
 
Dein Atem geht ruhig einatmen und ausatmen flüchtiges Luftelement nehmen und wieder abgeben du bist allzeit mit dem Luftelement verbunden dein Herz weiß, was es dem Luftelement verdankt es ist dem Planeten dankbar, der ihm das Luftelement gab.

Wenn du ganz achtsam bist, kannst du auch dein pulsierendes Blut spüren von deinem Herzen gepumpt Blut, Saft des Lebens, Wasserelement dein Körper, zum größten Teil aus Wasserelement danke Mutter Erde, für das Wasserelement auch die Zeit fließt nur so ist Vergänglichkeit möglich und damit Entwicklung die Zeit ist aus Wasserelement, dem Fließenden danke, fließendes Element, dass es Veränderung gibt nur so ist Entwicklung möglich nur so kann ich den Dreifachen Pfad der Pilgernden gehen

Da sitzt du und strahlst Dank aus und Wärme während dieser Meditation gibst du etwa 50 Watt ab Hitzeelement Hitzeelement, dass dir von der Sonne verliehen wurde du strahlst Hitze aus du strahlst Dankbarkeit aus du strahlst Liebe aus danke Sonne, dass es das Hitzeelement gibt alle vier Elemente sind der Pilgernden dienstbar wie herrlich, so ist der Pfad gangbar

So dankbar ist dein Herz, wenn es nach unten blickt und dein Herz, in der Mitte aller Cakren gelegen, blickt auch nach oben, zum Transzendenten es blickt damit nach vorn, den Pfad entlang gibt es da Kräfte, stark wie die vier Elemente, die dir helfen?

Ratnasambhava, ein gelber Buddha, ist bereit dir zu helfen seine rechte Hand erhoben in der Geste des großzügigen Gebens in der Linken hält er das wunscherfüllende Juwel dein Herz kann sich an ihn in der Not wenden er ist eine Kraft des Transzendenten, die auch in dir wirkt wir werden ihm später wieder begegnen am Ende des ErDa-Pfades dein Herz kann auf Ratnasambhava vertrauen

Das ist Amitabha, ein roter Buddha er ist eng mit deinem Herzen verbunden er sitzt in Meditation und strahlt metta aus so wie du in Meditation metta ausstrahlst aber er sitzt schon seit ewigen Zeiten, und so strahlt sein metta stark und hell wie die Sonne er ist einer deiner Unterstützer und gnädig sieht er über einige Fehler hinweg, die du derzeit noch hast

Wann immer du dich schwach auf dem Pfad fühlst, da ist auch Akshobhya der blaue Buddha ermuntert die verzagten Pilger, unerschütterlich auf dem Pfad zu bleiben seine Stärke ist elefantengleich er berührt mit der Hand die Erde Erde, Symbol, dafür, was ihn so stark macht seine erdverbundene Dankbarkeit und sein unerschütterliches Vertrauen in den Pfad

Amoghasiddhi, ein grüner Buddha erscheint am Weg, wenn du verzagt bist seine rechte Hand erhoben in der Geste der Furchtlosigkeit - in der linken ein Doppelvajra, da stärkste Werkzeug im Universum wer solche Freunde hat, braucht nicht verzagt zu sein

Schließlich ein weißer Buddha, Vairocana er dreht das Rad der Lehre das heißt, er gibt den Dharma der Dharma bietet für jedes Problem das richtige Hilfsmittel, die richtige Übung man sagt, seine Stimme sei kräftig, wie die eines Löwen das sind deine Helfer fünf deiner Helfer wenn du ihnen vertraust, wirst du den Pfad bis zum Ende gehen sie sind starke Kräfte Kräfte des Universums, zu denen auch du Zugang hast weil du Teil des Universums bist Kräfte, die nicht da draußen sind weil es kein draußen und kein drinnen gibt Kräfte, die darauf warten, von dir erforscht zu werden denn du bist die Person, die diesen Pfad geht wirst von den fünf siegreichen Buddhas genauso unterstützt wie von den vier Elementen lass alle in deinem Herzen wohnen lass dein Herz in Verbindung mit allen diesen Kräften sein dann ist dein Herz stark dein Herz, das Herz der Pilgernden


Zurück zum Kurs ErDa geht es hier
Zur Übersicht Die volle Herzlichkeit