Abschnitt ErDa-5 - Sinnlichkeit und Sakrament:

V. 2. Khandha-Meditation zum rupa-kkhandha:
Verkörperung .

letzte Änderungen am 1. März 2016
Da sitzt ein Körper in Meditation – vermutlich denkst du es sei „dein“ Körper – obwohl er aus lauter Nicht-du-Elementen besteht – Erdelement aus dem Erdelement der Natur – Hitzeelement das ursprünglich aus der Sonne kam – alle physischen Bestandteile deines Körpers stammen aus der Natur – also sage ich nicht: da sitzt dein Körper in Meditation – ich sage: da sitzt ein Körper in Meditation
 
Aber es ist ein ganz bestimmter Körper – entstanden in Abhängigkeit von Bedingungen – wir kennen drei große Gruppen von Bedingungen – dieser Körper ist genetisch bedingt – dieser Körper ist sozialisatorisch bedingt – dieser Körper ist karmisch bedingt – deine natürliche Haarfarbe ist genetisch bedingt – die Art, wie du dich kleidest, ist durch Sozialisation bedingt – wenn du Raucherhusten hast, ist das karmisch bedingt – Karma heißt willentliches Handeln – Handlungen haben Folgen
 
Vielleicht hat dieser Körper ein Tatoo oder Ohrlöcher – diese sind bedingt – eine Mischung aus Sozialisation und deinem Karma, deinem willentlichen Handeln – dieser Körper hat ein bestimmtes Gewicht – was sind die Bedingungen hierfür? – dein Gewicht ist genetisch bedingt – dein Gewicht ist auch karmisch bedingt – und dein Gewicht ist auch durch deine Sozialisation bedingt – vielleicht leidest du an einer Allergie – diese kann genetisch bedingt sein – diese kann sich auch entwickelt haben durch dein Handeln – sie kann sich auch entwickelt haben durch gesellschaftliches Karma – Luftverschmutzung kann Allergien auslösen – übertriebene Hygiene kann auch Allergien auslösen – es gibt individuelles und gesellschaftliches Karma – und es gibt die Früchte, die Folgen individuellen und gesellschaftlichen Karmas – manches Karma stammt aus diesem Leben, manches aus früheren Leben – manches ist Ergebnis gesellschaftlichen oder individuellen Karmas in früheren Leben – die Missbildungen der nach dem 2. Weltkrieg in Hiroschima geborenen Kinder sind Folgen gesellschaftlichen Karmas – ebenso die Missbildungen von vietnamesischen Kindern infolge des Agent-Orange-Einsatzes im Vietnamkrieg

Wenn du deinen Körper betrachtest, kannst du vieles feststellen, wofür die Bedingungen eindeutig sind – die Augenfarbe ist eindeutig genetisch bedingt – Piercings sind eindeutig karmisch bedingt, zum Teil auch sozialisatorisch – die Tatsache, dass du jetzt in Meditation sitzt, ist eindeutig karmisch bedingt – durch dein willentliches Handeln

Du hast verschiedene kleinere oder größere Probleme in deinem Körper – es ist müßig über Ursachen in früheren Leben zu spekulieren – aber vielleicht fällt dir bei einigen ein, dass es sozialisatorische oder karmische Ursachen in diesem Leben gibt – die kannst du ändern – das ist wichtig – ich lasse dir jetzt einige Minuten Zeit, damit du dir solche Probleme und ihre vermutlichen Ursachen betrachten kannst, wenn du den dreimaligen Glockenton hörst, kannst du entweder die Meditation beenden oder mit deiner Betrachtung weitermachen


Zurück zum Kurs ErDa geht es hier
Zur Übersicht Sinnlichkeit und Sakrament